Kommunalwahl – die Grünen, 2014

Nachhaltig wirtschaften in Stuttgart

10_nachhaltiig_wirtschaften

Das erste, was die Stadtpolitik für das Gedeihen der Wirtschaft tun muss, ist dafür Sorge zu tragen, dass Menschen gerne in Stuttgart leben, wohnen und arbeiten. Mit dem Kita-Ausbau, dem Schulsanierungsprogramm, dem Ausbau der Kulturförderung, dem Einsatz für Weltoffenheit und Toleranz, mit dem Kampf gegen Feinstaub und Stau, dem Ausbau des ÖPNV und der Begrünung des öffentlichen Raums haben wir GRÜNEN in den vergangenen Jahren Schwerpunkte gesetzt, die sich direkt und positiv auch auf die Attraktivität unserer Stadt als Wirtschaftsstandort auswirken. Diesen Weg wollen wir konsequent weitergehen.

Für das Gewerbe wollen wir in Stuttgart eine kluge Flächenvorratspolitik etablieren. Zu einer klugen Flächenpolitik gehört auch die Aktivierung von Brachräumen und die Zwischennutzung vorübergehender Leerstände.

Vor allem in den Außenbezirken stellt sich die Nahversorgung seit Jahren zunehmend als Problem dar, was insbesondere der wachsenden Zahl älterer BürgerInnen eine selbstbestimmte Lebensführung erschwert. Über intensiven Austausch mit den Akteuren, Cap- und Bonusmärkte, Stadtteilmanagement, aktive Grundstückspolitik und die gezielte Förderung von Stadtteilinitiativen wollen wir hier Einfluss nehmen.